„Kasperl und der Drogenteufel“

Über die Kreisverwaltung wurde die Aufführung; „Kasperl und der Drogenteufel“ des Puppentheaters Gabi Kursani in der Felsland-Grundschule Bruchweiler-Bärenbach am Dienstag, 18.03.2014 vorgestellt.

Zum Inhalt:
Kasper und der Drogenteufel ist die Geschichte einer kleinen Prinzessin, die alles hat was man sich nur wünschen kann. Schöne Kleider, Spielsachen, ein Schloss, eine goldene Kutsche und dennoch ist sie traurig. Ihr Vater der mächtige König hat vor lauter Arbeit kaum Zeit für seine Tochter. Der hinterhältige Drogenteufel sieht eine Chance. Er begegnet der Prinzessin als Prinz verkleidet und verspricht dem Königskind ein schönes, lustiges und sorgenfreies Leben. Mit seinen vermeintlichen „Freunden“ (Lutscher, Fernseher, Game Boy, Flasche, Zigarette, Tablette, Handy, Computer) will er ihr das Leben „versüßen“. Seine Freunde, sind immer für sie da, machen sie glücklich und lassen alle Sorgen vergessen.
Als dann der Kasper mit den Kindern in den Wald zog um die Königstochter zu retten, hatte der König von den zuschauenden Kindern bereits erfahren, das Gold und Geld sein Kind nicht glücklich machen.

Wie leicht auch schon Kinder „verführt“ werden können, konnte durch den Einsatz bekannter Figuren glaubhaft übermittelt werden. Durch die Einbeziehung der Kinder durch den Kasperl war es eine kurzweilige und lehrreiche Vorführung – auch für die Lehrkräfte.

Die Aufführung passt auch in die Thematik der Grundschule „Gewaltprävention/Faustlos“.